Sticker & Aufkleber als Marketing-Turbo – Ein paar Grundlagen

Individualität ist alles – In der westlichen Gesellschaft spielt Individualität eine besondere Rolle. In der Wissenschaft wird sie durch einen Abgleich der Forschungsliteratur zwischen Quellen und Forschungsmeinungen für eine eigene Meinung hergestellt. Im Marketing-Bereich entsteht Individualität durch die Entwicklung einer individuellen Corporate Identity. Zu dieser „Körperschaft“ des Unternehmens gehören Designs und Texte oder Videos, um die Websites, Plakate und weiteren Werbemaßnahmen zu unterstützen. In der Person des Designers arbeitet man in Richtung des jeweiligen Stils des Unternehmens. Je besser man sich diesem annähert, desto besser ist das Arbeitsergebnis.

Sticker-Design – Wie geht das?

Im Internet findet man verschiedene Programme für Grafiker, die als Open-Source-Software erhältlich sind. Falls eine professionelle Anwendung in einem Unternehmen beziehungsweise in einer Marketing-Agentur angestrebt wird, werden die Programme der Adobe Cloud empfohlen. Bevor ein Design entwickelt wird, ist ein Arbeiten mit der Hand als Vorbereitung der digitalen Umsetzung sinnvoll. Damit sammelt man Ideen, die wieder abänderbar sind. Es gibt spezielle Tablets, um die Zeichnungen direkt in das Programm zu übertragen. Das Arbeitsergebnis wird an die zuständige Druckerei weitergeleitet. Natürlich kann man alles auch online designen und anschließend den Aufkleber kaufen.

Beispielsprüche

Das können kurze Worte aus der Geschichte beziehungsweise von berühmten Personen sein. Sie können abgeändert werden, damit sie auf das individuelle Marketing passen. Ein Beispiel ist das Autounternehmen „Smart“ von Mercedes. Smart bedeutet aber noch mehr: „Gewieft, schlau, intelligent.“ Das kann man abändern und zum Beispiel auf das Sticker schreiben, falls es sich zum Beispiel um eine Bildungseinrichtung handelt: „Smart sein spart Zeit.“ Damit wird zum Ausdruck gebracht: Wer vorher besonnen über die Kontexte und Zukunft von Entscheidungen und Handlungen nachdenkt, der hat das Bildungsziel erreicht und vermeidet unnötige Fehler. Wichtig ist dort ist die Einhaltung des Markenrechts. Anstatt eine Marke zu übernehmen, kann man ein Wort nehmen und etwas Neues daraus machen.

Typographische Besonderheiten

Die richtige Einsetzung der typographischen Stilmittel ist wichtig, damit die Aussagen der Sticker zur Geltung kommen. Je nach dem eigenen Stil wird man sich eher für harte oder weiche Schriften entscheiden. Harte Schriften meinen zum Beispiel serifenlose Schriften, während Antiqua-Schriften wieder mehr „hart“ sind. Es gibt spezielle Schrifttypen, die mittelalterlich angehaucht sind, wie die gothischen Schriften, falls man dafür ein passendes Sticker erstellen möchte. Auffällige Schriften sorgen für den notwendigen „Blickfänger“, die Möglichkeit, dass Kunden den Sticker in Erinnerung behalten können beziehungsweise ihnen etwas in Hinblick auf die Identität des Unternehmens in Erinnerung geblieben ist. Unser Tipp sind die Tattoo Schriften.

Fazit

Ein erfolgreiches Marketing ist der Motor der freien Marktwirtschaft. Selbst wenn ein Angebot vorliegt, muss zweitens eine Nachfrage nach einem Produkt vorhanden sein. Die Konkurrenz ist groß, aber mit einem speziellen Sticker kann man seine ökologische Nische finden, die eine bestimmte Gruppe von Menschen anspricht. Je besser ein Marketing-Sticker auf das Produkt beziehungsweise die Unternehmensidentität abgestimmt ist, desto größer ist der Werbeerfolg. Um Kosten zu sparen, kann man mit den gängigen Grafikprogrammen die Sticker selbst herstellen. Um sie ausdrucken zu lassen, sollte man eine spezielle Druckerei anwerben. Die Sticker benötigen einen speziellen Klebeabdruck auf der Rückseite beziehungsweise eine besondere Laminierung, um das Marketing „haftbar“ und nachhaltig zu gestalten. Auf eigene Faust sind Sticker nicht zu gestalten, falls sie eine breite öffentliche Nachwirkung haben sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.